Home » News anzeigen

Kuhn Industrie Holding übernimmt Mehrheitsbeteiligung an M. JÜRGENSEN

Das traditionsreiche Söruper Gießerei- und Maschinenbauunternehmen M. JÜRGENSEN GmbH & Co KG wird zum 1. Januar 2017 mehrheitlich an die Kuhn Industrie Holding GmbH aus Radevormwald bei Düsseldorf übertragen. Bei dem Transfer handelt es sich um einen Wechsel des Mehrheitsgesellschafters ohne unmittelbare Auswirkungen auf das operative Geschäft von M. JÜRGENSEN.

Der aus Altersgründen ausscheidende Mehrheitsgesellschafter Dr. Georg Jürgensen (74) hat damit einen verantwortungsbewussten Nachfolger auf Gesellschafterebene gefunden. Andreas Willim bleibt Geschäftsführender Gesellschafter bei M. JÜRGENSEN. An den bisherigen Standorten wird langfristig festgehalten. Kuhn Edelstahl und M. JÜRGENSEN treten nach außen weiter unverändert auf.

Bei M. JÜRGENSEN und Kuhn Edelstahl handelt es sich um vergleichbare Familienunternehmen, die sich beide auf die Fertigung von Maschinenbauteilen im Schleudergussverfahren spezialisiert haben. Allerdings setzt Kuhn auf Edelstahl als Werkstoff, M. JÜRGENSEN auf hochlegierte Gusseisensorten. Dadurch ergeben sich wertvolle Synergien, welche die wirtschaftliche und technologische Basis der Unternehmen sowie das Produktportfolio deutlich erweitern.

Zu Kuhn Edelstahl: Kuhn Edelstahl fertigt rotationssymmetrische Produkte aus Edelstahl im Schleudergussverfahren - von wenigen Gramm schweren Teilen bis zu tonnenschweren Baugruppen, etwa Ventilsitzringe für Großmotoren, Dekanterbauteile, U-Boot-Schächte, Rollen für Verzinkungsanlagen oder Kompressorenbuchsen. Die umfassenden Möglichkeiten der Fertigbearbeitung und ausgeprägte Werkstoffkompetenz machen Kuhn Edelstahl weltweit zu einem der führenden Partner für die Fertigung individueller Bauteile und -gruppen. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Radevormwald bei Düsseldorf. Weitere Standorte bestehen bei Taichung (Taiwan).

www.kuhn-edelstahl.de

www.ki-holding.com